Kurzfilm FÖJ bei Valtenbergwichtel e.V. (von Lukas Gleich)

Finanzen im Freiwilligendienst – welche Sozialleistungen können für Freiwillige relevant sein?

Hierzu verweisen wir auf das diesbezügliche Informationspaket der Fachstelle für Freiwilligendienste in Sachsen.

 

FÖJ-Zugang für ausländische Jugendliche

Auch für ausländische Jugendliche ist der Zugang zum FÖJ möglich. Grundvoraussetzung sind Deutschkenntnisse, welche gewährleisten, dass sich die Freiwilligen auf der Einsatzstelle sowie in den Seminaren verständigen können. Für Freiwillige aus Staaten der EU gibt es keine Beschränkung. Staatsangehörige der EU-Mitgliedstaaten benötigen grundsätzlich keine Arbeitsgenehmigung.

Seit Anfang 2013 wurde die Freizügigkeitsbescheinigung abgeschafft. Die freizügigkeitsberechtigten Bürger*innen von Mitgliedsstaaten der EU-, EWR- und EFTA-Staaten haben – auch ohne eine Bescheinigung zu besitzen – ein Einreise- und Aufenthaltsrecht, das sie durch Vorlegen eines gültigen Reisepasses oder Personalausweises glaubhaft machen können.

Die melderechtliche Anmeldepflicht nimmt allein auf die Begründung einer Wohnung Bezug. Die Verpflichtung entsteht mit dem Bezug der Wohnung und ist bereits binnen einer Woche nach Bezug der Wohnung zu erfüllen. Hierzu müssen weder ein Arbeitsvertrag noch eine Gewerbeanmeldung vorgelegt werden. Es kommt auch nicht darauf an, ob die Person erwerbstätig ist oder nicht. Die melderechtliche Anzeigepflicht bezweckt, den Aufenthalt einer Person ermitteln zu können. Sie betrifft alle Menschen ungeachtet ihres Beschäftigungsstatus und ihrer Staatsangehörigkeit, also auch Inländer*innen und Nicht-EWR-Bürger*innen, Erwerbstätige ebenso wie Beschäftigungslose oder Pensionäre. Es fällt zudem nicht in die Zuständigkeit der Meldebehörde, ausländerrechtliche Fragestellungen zu prüfen; dies ist in Deutschland ausschließlich Sache der Ausländerbehörde.

siehe auch: Rechtliche Rahmenbedingungen für Freiwillige mit Migrationshintergrund