Geschichte & Chronik

Der Jugendverein Valtenbergwichtel e.V. . . .

… ist anerkannter freier Träger der Kinder- und Jugendarbeit und hat seinen Sitz in Neukirch im Sozialraum Oberland, im südöstlichen Teil des Landkreises Bautzen (Ostsachsen). Seit 1969 besteht in Neukirch ein aktiver Jugendclub, aus welchem sich nach 1990 der Jugendverein “Valtenbergwichtel” e.V. entwickelte.

Die Jugendhilfeplanung des Landkreises Bautzen setzte in den vergangenen Jahren verstärkt auf eine Orientierung der Angebotsstruktur im Bereich offener Kinder- und Jugendarbeit an Sozialräumen. Diese umfassen jeweils ein begrenztes Gebiet innerhalb des Landkreises, welches aufgrund historischer Wurzeln und räumlicher Lage als Sozialraum definiert wird.

Der Jugendverein Valtenbergwichtel e.V. ist aufgrund seiner jahrelangen Tätigkeit im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit als anerkannter Träger im Landkreis Bautzen bekannt und kooperiert über die Grenzen des eigenen Sozialraumes mit verschiedenen anderen Projekten.

Der Jugendverein Valtenbergwichtel e.V. ist heute freier Träger eines Offenen Jugendhauses in der Kommune Neukirch und eines Offenen Jugendhauses in der Stadt Wilthen. Daneben existiert seit Sommer 2000 das Projekt Mobile Jugendarbeit MAILÄR, welches als Teil des Sozialraumteams 3 im ländlichen Raum des gesamten Oberlandes tätig ist.

Außerdem bestehen über die vorhandenen Projekte im Bereich Jugendarbeit zahlreiche Kooperationen mit den Schulen der Region (Oberschulen in Neukirch, Wilthen, Cunewalde und Sohland sowie Gymnasium Wilthen). Seit mehrenen Jahren agiert Valtenbergwichtel e.V. ebenfalls als Träger des Projektes der Schulsozialarbeit am Schulstandort Wilthen, des Projektes Schulsozialarbeit in Sohland/Spree sowie als Träger des Projektes “Kompetenzentwicklung im Oberland”.

Chronik

  • 1998 Abschluss der Bauarbeiten und Aufbau der Jugendarbeitsprojekte in heutiger Form
  • am 30.9.1994 erfolgt der Aushub der Baugrube für den Anbau eines Funktionsgebäudes und somit der eigentliche Startschuß zur endgültigen Realisierung des Projektes “Jugendhaus Neukirch”.
  • Aktionen: neue Konzertreihe im Gewölbe, regelmäßig Teeniediskothek, Mitarbeit bei der Organisation von Ferien-freizeiten wie dem Abenteuercamp Deutschbaselitz, Hexenfeuer mit Kinder-fest, Wanderungen mit Schülern usw.
  • 1994 Beginn abschließender Innenausbau-arbeiten im 1. Obergeschoß des Altgebäudes, wiederum in Eigenleistung.
  • Aktionen: die erste Konzertreihe im Gewölbe des Jugendhauses u.a. mit Engerling oder Hansi Biebl, Talkrunden verschiedener Art, Mitarbeit bei Kinder-veranstaltungen im Ort, 2. Trabbi-Rallye
  • im Oktober 93 wird über eine AB-Maß-nahme ein hauptamtlicher Jugendhausleiter eingestellt, ein weiterer Mitarbeiter folgt im November 93
  • 1993 der Papierkrieg in Form der konkreten Mittelbeantragungen und den damit verbundenen bautechnischen Planungen für das Projekt Jugendhaus Neukirch verschärft sich, im Ergebnis stehen Ende 93 die ersten schriftlichen Bewilligungsbescheide für Fördermittel
  • Nov. 92 die 1. Trabbi-Rallye durch das Dreiländer-eck wird vom Verein organisiert und durchgeführt
  • verschiedene Workshops und Kleinveranstaltungen finden in Zusammenarbeit mit dem KJR statt, der erste Bürger-meisterstammtisch wird unterlegt mit Musik von Colosseum, Yes oder Jethro Tull ein voller Erfolg
  • Okt. 92 Gespräche mit maßgeblichen Finanzier-ungsgebern sind geführt worden und entsprechende Förderungen des Projekts wurden in Aussicht gestellt
  • offener Jugentreff regelmäßig von 16.00 bis 22.00 Uhr (oder länger) geöffnet
  • Mai 92 Konzeption zum Ausbau des Jugendclubs Neukirch zu einem Jugendhaus mit überregionaler Bedeutung ist weitestgehend fertiggestellt, es beginnen erste zaghafte Versuche eine Finanzierung für das Projekt zu sichern
  • 04.05.1992 Anerkennung des Vereins als freier Träger der Jugendhilfe
  • die “Valtenbergwichtel” sind Gründungsmitglieder des Kreisjugendring Bischofswerda, in diesem Verein werden sie zu nicht wegzudenkenden Mitträgern von Veranstaltungen wie den Tagen der Jugend u.ä. Projekten
  • ab 1991 “Nachtschicht” als erste regelmäßige Veranstaltungsreihe des neuen Vereins läuft an
  • 25.02.1991 Eintragung des Vereins in das Vereinsregister
  • 01.01.1991 Abschluß einer Nutzungsvereinbarung mit der Gemeinde Neukirch
  • 28.10.1990 Gründungsversammlung des Jugendvereins “Valtenbergwichtel” e.V.
  • Beginn der Nutzung des Klubraums als offener Jugendtreff
  • 1990 nach anfänglicher Unsicherheit über das Fortbestehen des Jugendclubs aufgrund der Abwanderung wichtiger Mitglieder gen Westen sowie einiger Bewerber für den Kauf des Gebäudes positioniert sich die Gemeinde Neukirch eindeutig zur weiteren Nutzung des Objekts für Kinder und Jugendarbeit und die jüngere Generation von Clubmitgliedern beginnt sich mehr und mehr zu profilieren und eigene Wege in der Gestaltung der Klubarbeit zu gehen
  • bis 1989 weitere Baumaßnahmen insbesondere im alten Stallgewölbe sowie im 1. Obergeschoß, die Eigenleistungen belaufen sich zu diem Zeitpunkt auf ca. 220.000 Mark
  • zu diesem Zeitpunkt nahezu kein Veranstaltungsbetrieb mehr vorhanden, langsame Mutation des Jugendclubs zur “Großbaustelle”
  • 1986 Nach zahlreichen ehrenamtlichen Arbeitsstunden Einweihung des ersten fertiggestellten Gebäudeteiles mit Küche, Klubraum, Flur und Toiletten
  • weiterhin Durchführung von Diskoveranstaltungen, jedoch durch den Bau eingeschränkt
  • 1979 Übergabe des Gebäudes Forstweg 5 (Teil des ehemaligen Niederhofes) an den Jugendclub zum Um- und Ausbau; leider in völlig desolatem Zustand
  • 1969 Gründung eines Jugendclubs in Neukirch ohne festes Domizil, der hauptsächlich mit der Organisation von “Jugendtanzveranstaltungen” sowie Konzerten im Hotel “Oberland” beschäftigt war